Achtsames Essen: Techniken für genussvolles Essen ohne Schuldgefühle

In unserer schnelllebigen Welt essen viele Menschen hastig und unachtsam. Wir essen oft abgelenkt, während wir fernsehen, am Computer arbeiten oder unterwegs sind. Diese Art des Essens kann uns daran hindern, die Geschmäcker und Texturen unseres Essens vollständig wahrzunehmen und zu genießen. Schlimmer noch, sie kann zu übermäßigem Essen und Schuldgefühlen führen.

Mindful Eating ist eine Praxis, die uns hilft, uns beim Essen wieder mit unserem Körper und unserem Essen zu verbinden. Es geht darum, bewusst auf die physischen und emotionalen Empfindungen zu achten, die mit dem Essen verbunden sind, und uns Zeit zu nehmen, um das Essen zu genießen, ohne uns an strenge Regeln, Verbote oder Diäten zu halten.

Vorteile von Achtsamem Essen

  • Reduziertes Überessen: Indem wir beim Essen achtsam sind, können wir besser auf die Hunger- und Sättigungssignale unseres Körpers hören und aufhören zu essen, wenn wir satt sind, anstatt weiter zu essen, bis wir uns vollgestopft fühlen.
  • Verbesserte Verdauung: Wenn wir langsam essen und uns auf das Kauen konzentrieren, wird unser Essen besser zerkleinert, was zu einer besseren Verdauung und Nährstoffaufnahme beitragen kann.
  • Stressabbau: Achtsames Essen kann uns helfen, uns im Moment zu verankern und den Stress des Alltags abzubauen. Es kann uns auch helfen, unsere emotionalen Essgewohnheiten zu erkennen und zu bewältigen.
  • Größerer Genuss: Durch achtsames Essen können wir die Geschmäcker, Texturen und Aromen unserer Nahrung intensiver wahrnehmen. Dies hilft uns, das Essen mehr zu genießen und eine größere Wertschätzung für die Lebensmittel zu entwickeln, die wir konsumieren.

Techniken für Achtsames Essen

  • Schaffen Sie eine ruhige Umgebung: Schalten Sie Fernseher, Computer und Mobiltelefone aus, während Sie essen. Setzen Sie sich an einen Tisch und konzentrieren Sie sich ganz aufs Essen.
  • Nehmen Sie sich Zeit: Essen Sie langsam und kauen Sie Ihr Essen gründlich. Achten Sie auf die Textur und den Geschmack jedes Bissens.
  • Beurteilen Sie sich nicht selbst: Achten Sie auf Ihre Gedanken und Gefühle beim Essen. Vermeiden Sie es, sich selbst zu verurteilen, wenn Sie bestimmte Gedanken oder Gefühle haben. Akzeptieren Sie einfach, was in Ihnen vorgeht.
  • Achten Sie auf Ihre Hunger- und Sättigungssignale: Vor dem Essen fragen Sie sich, ob Sie wirklich hungrig sind oder ob Sie aus emotionalen Gründen essen. Hören Sie auf Ihren Körper und stoppen Sie zu essen, wenn Sie satt sind, auch wenn noch etwas auf Ihrem Teller übrig ist.
  • Engagieren Sie all Ihre Sinne: Sehen Sie sich Ihr Essen an, bevor Sie es essen. Riechen Sie daran, um den Geruch wahrzunehmen. Achten Sie beim Essen auf die Textur und den Geschmack.
  • Essen Sie mit Dankbarkeit: Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um für das Essen auf Ihrem Teller dankbar zu sein. Denken Sie an die Menschen, die es produziert und zubereitet haben.

Achtsames Essen im Alltag einüben

Achtsames Essen ist eine Fähigkeit, die im Laufe der Zeit mit Übung entwickelt werden kann. Beginnen Sie damit, achtsames Essen bei einer Mahlzeit pro Tag zu üben. Im Laufe der Zeit können Sie diese Praxis auf weitere Mahlzeiten und Snacks ausweiten.

Wichtig: Achtsames Essen ist kein Ersatz für professionelle medizinische Beratung. Wenn Sie mit Ihrem Essverhalten oder Ihrem Gewicht unzufrieden sind, sollten Sie sich an einen Arzt, Ernährungsberater oder Psychiater wenden.